Aktuell

Ostara am 3. April

13. März 2019

Zu Ostern verschenkt man traditionell bunte Eier. Eier in allen Farben schmücken aber auch unseren Osterstrauß. Oder die bunten Schmuckstücke finden ihren Platz bei der Osterdekoration auf Tisch, Kommode und an Türkränzen. Heutzutage sind die Eier dabei oft leider immer aus Kunststoff, Holz oder anderem Material. Wer sich allerdings etwas Besonderes an seinen Osterstrauß hängen möchte oder ins Osternest seiner Lieben legen möchte, kann die weißen Eier in Heimarbeit hübsch verzieren. Ein selbst gestaltetes Ei bereitet einfach mehr Freude beim Beschenkten. Kleine Kunstwerke überleben mitunter sogar das Osterfest und bleiben uns als Erinnerung. Wer die Technik des Verzierens der Eier nach alter Tradition erlernen will, der ist am 3. April 2019 herzlich in das Archäotechnische Zentrum eingeladen. In der Zeit von 17 bis 19 Uhr wird Ines Lückert nach einer kurzen Einführung den Gästen zeigen, wie man aus einem weißen oder braunen Ei mit Hilfe von etwas Wachs und einer Gänsefeder einen kleinen Kunstgegenstand zaubern kann. Erworben hat sie sich dieses alte Handwerk von den sorbischen Volkskünstlerinnen Sigrid Bolduan und von Irma Röck. Die Teilnahme an dem Workshop kostet 8,00 € inklusive Material. Die Eier, ob gekocht oder leer, sind bitte mitzubringen. Da die Plätze an diesem Workshop begrenzt sind, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung!

Wer wabt – gewinnt! am 6. April

13. März 2019

Oder: Eine eine Biene macht noch keinen Honig
Mehr als der Preis auf dem Honigglas brennt den Imkern heute die Arterhaltung unter den Nägeln. Soziale Verantwortung ist das Stichwort. Nach einem kurzweiligen Exkurs in die Welt der Honigbiene können Bienen-Interessierte, Honig-Kenner und Freizeit-Imker gleichermaßen benennen, was den Honig so einzigartig macht. Unternehmen Sie mit Freizeit-Imker Harry Marko (Mitglied im Deutschen Imkerbund) von 14 bis 18 Uhr einen Ausflug in die Bienen-Staaten. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung beträgt 8,00 €, ermäßigt 6,00 €. Aus organisatorischen Gründen ist die Anmeldung zu dieser Veranstaltung zwingend erforderlich!

Im Anschluss an diesen Informationsnachmittag bietet das ATZ einen Workshop zur Bienenpflege an. In diesem Workshop werden in den darauffolgenden fünf Monaten an jeweils einen Termin pro Monat die laufenden Arbeiten und Tätigkeiten am Beispiel eines aufgestellten Bienenmagazins im ATZ-Epochengarten in der Zeit von 14 bis 16 Uhr erklärt und vorgeführt. Wer also Interesse an einem eigenen Bienenvolk in seinem heimischen Garten hat, möge sich diese Termine schon mal vormerken. Die Teilnahme an diesem Workshop beträgt 40,00 € für alle Termine. Die Welt der Bienen erklärt Ihnen der Freizeit-Imker Harry Marko.

Hier alle Termine auf einen Blick:

19. Mai 2019
16. Juni 2019
13. Juli 2019
17. August 2019
8. September 2019

Sollte es an einem dieser Tage regnen oder sehr windig sein, weichen wir auf einen neuen Termin aus. Dieser wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Das Archäotechnische Zentrum

20. Dezember 2018

Von der Kohlengrube Clara zum Clara See und zum Archäotechnischen Zentrum (kurz ATZ) Welzow.

Als Feuerwache verschlossen und vergessen – mit dem ATZ erwacht und geöffnet.

Archäologie als Unterrichtsfach, wo gibt es das? Im ATZ!

Unzählige Repliken aus 12.000 Jahren Menschheitsgeschichte machen die Urgeschichte von Hausbau, Energie, Nahrungsbeschaffung, Handwerk und Mobilität im ATZ greifbar.

Ein Baum, ein Boot, ein Einbaum! Gebaut mit Werkzeug aus der Eisenzeit und dem Mittelalter (Axt, Hohldechsel und Beitel).

Ein mittelalterliches Dorf (Klein Görigk) in Vergessenheit versunken, im ATZ als Freilichtinstallation wieder aufgebaut.

Hölzer aus archälologischen Ausgrabungen werden im Clara See aufbewahrt und vor weiterem Verfall bewahrt und damit für kommende Forschergenerationen erhalten.

Das ATZ selbst wird getragen vom Förderverein des Archäotechnischen Zentrums e. V. mit Sitz in Welzow – der Stadt am Tagebau.

Das ATZ spinnt das nächste Mal am 6. März!

20. Dezember 2018

Einmal im Monat trifft sich im Archäotechnischem Zentrum in Welzow die Spinngruppe, die sich aus der Veranstaltung „Das ATZ spinnt!“ ergeben hat. Wer Lust und Laune hat kommt einfach dazu, spinnt mit oder lauscht den rauschenden Spulen und den Geschichten, die die fleißigen Spinnerinnen um Helga Tetsch bei ihrer Arbeit am Spinnrad zu erzählen haben. Gesponnen wird in der „Wintersaison“ in der Zeit von 16 bis 18 Uhr und in der „Sommersaison“ in der Zeit von 17 bis 19 Uhr. Bitte, so Sie eins haben, das eigene Spinnrad mitbringen! Für Neueinsteiger befindet sich ein Spinnrad zum Probieren im ATZ.

Übrigens: alle Termine zum Spinnen für das Jahr 2019 liegen im ATZ-Shop aus.

Alle Termine zum Spinnen auf einen Blick:

09.01.2019, 06.02.2019, 06.03.2019, 10.04.2019,
08.05.2019, 05.06.2019, 10.07.2019, 07.08.2019,
11.09.2019, 09.10.2019, 06.11.2019, 11.12.2019
November bis März von 16 bis 18 Uhr
April bis Oktober von 17 bis 19 Uhr

Das ATZ töpfert das nächste Mal am 13. März!

20. Dezember 2018

Einmal im Monat treffen sich die fleißigen Handwerker und Handwerkerinnen und töpfern gemeinsam Schmuck und andere Ware für den Verkaufsshop. Neben historischen Gefäßen und Dekorationsartikeln können auch kreative Stücke für den Eigenbedarf hergestellt werden. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Interessenten sind herzlich Willkommen! Getöpfert wird von November bis März von 16 bis 18 Uhr und von April bis Oktober von 17 bis 19 Uhr. Übrigens: Die Liste mit allen Workshop-Terminen für das Jahr 2019 liegt im Shop des ATZ aus.

Alle Termine auf einem Blick:

16.01.2019, 13.02.2019, 13.03.2019, 17.04.2019,
15.05.2019, 12.06.2019, 17.07.2019, 14.08.2019,
18.09.2019, 16.10.2019, 13.11.2019, 11.12.2019
November bis März von 16 bis 18 Uhr
April bis Oktober von 17 bis 19 Uhr