Aktuell

Bekanntmachung

21. Juni 2017

Liebe Besucher des Archäotechnischen Zentrums Welzow,

wir sind am Freitag den 23. Juni 2017 ganztägig für unsere Nutzer in Sachen Archäologie unterwegs. Es finden zwei wichtige Projekte außerhalb der Einrichtung statt, so dass wir Ihnen leider im Moment nicht zur Verfügung stehen können. Auch die Ausstellung „Mensch – Holz – Archäologie“ bleibt am Freitag leider geschlossen.

Haben Sie einen Wunsch oder möchten einen Termin vereinbaren, so schreiben Sie uns unter info@atz-welzow.de eine E-Mail!

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihr ATZ-Team

Das ATZ spinnt das nächste Mal am 12. Juli!

20. Juni 2017

Einmal im Monat trifft sich im Archäotechnischem Zentrum in Welzow die Spinngruppe, die sich aus der Veranstaltung „Das ATZ spinnt!“ ergeben hat. Wer Lust und Laune hat kommt einfach dazu, spinnt mit oder lauscht den rauschenden Spulen und den Geschichten, die die fleißigen Spinnerinnen um Helga Tetsch bei ihrer Arbeit am Spinnrad zu erzählen haben. Gesponnen wird in der Zeit von 17 bis 19 Uhr. Bitte das eigene Spinnrad mitbringen! Für Neueinsteiger befindet sich ein Spinnrad zum Probieren im ATZ.

Übrigens: alle Termine zum Spinnen für das Jahr 2017 liegen im ATZ-Shop aus.

Alle Termine zum Spinnen auf einen Blick:
11.01.2017, 08.02.2017, 08.03.2017,
12.04.2017, 10.05.2017, 14.06.2017,
12.07.2017, 09.08.2017, 13.09.2017,
11.10.2017, 08.11.2017, 13.12.2017

November bis März von 16 bis 18 Uhr
April bis Oktober von 17 bis 19 Uhr

Das ATZ kocht wieder am 20. Juli

31. Mai 2017

Wikinger – Die Terroristen des Mittelalters

Wer ist die Geißel der Menschheit im Mittelalter, bevor die Pest ganze Städte entvölkert? Norweger, Dänen und Schweden, die auf Raubzug gehen. Sie überfallen Klöster vor Irlands Küste und kleine Dörfer. Dann, mutiger geworden, plündern sie mit Hunderten von Kriegern ganze Landstriche bis hin zu ganzen Ländern. Nachdem sie in der Normandie einem eigenen Staat gründen konnten, erobern die Normannen 1066 England.

Herr, schütze uns vor Feuer und Not – und vor den Wikingern, lautete damals ein Abendgebet von Klein und Groß.

Was aber bei all dem Übel, welches sie über Europa brachten, nicht zu vergessen ist: die Wikinger entdeckten Amerika, kamen mit ihren Schiffen über die Düna und andere Flüssen samt lange Landpassage bis Byzanz und besiedelten Island und Grönland. Und als Harald Blauzahn, der Dänische König, das Christentum annahm, und Knut der Große ein Skandinavisches Reich einte, entstand die nächste schifffahrende Großmacht: die Hanse.

Das ATZ reist in diesem Jahr kulinarisch mit Ihnen also in die Zeit der gefürchteten Seefahrer, die Geschichte schrieben. Vier Gerichte gibt es am 20. Juli 2017, die so oder so ähnlich schon die Nordmänner während ihrer Raubzüge verspeist haben könnten. Zwischen den Gängen hört man wie immer Wissenswertes und fertigt Originelles zum Mitnehmen aus der Zeit der Wikinger an. Um 18 Uhr geht es los, der Eintritt kostet 29,00 € per Vorkasse.

Die Saaleschule macht Mittelalter im ATZ

17. Mai 2017

Tagebuch Tag Eins: Mittwoch, der 17. Mai 2017

Nach einer langen Zugfahrt, sind wir endlich im ATZ angekommen. Für die Übernachtung standen drei Tipis zur Verfügung. Um unsere Schlafgruppen einzuteilen, haben wir alle unsere Namen auf einen Zettel geschrieben. Dann gab es Mittagessen, ein steinzeitlicher Gemüseeintopf mit sehr viel Fleisch. Danach gingen wir in den Hörsaal und hatten eine Vorlesung über Archäologie. Nach einer Pause bekamen wir ein Sieb mit lauter Fundsachen eines Archäologen, die wir nach Material sortieren mussten. Also Glas zu Glas, Knochen zu Knochen, Keramik zu Keramik und so weiter. Das haben wir super geschafft. Der Archäologe war zufrieden. Dann gab es frisch gebackenen Pflaumenkuchen.

Hendrik & Egzon

Nach dem Vesper haben wir Rugby gespielt. Herr Richter hat gewonnen (aber wir glauben, er hat betrogen). Auch Federball und Survivalball wurden gespielt. Dann haben wir mit Herrn Dr. Behnke eine Führung durch den Epochengarten gemacht. Wir haben uns den Johannisroggen, Ackerbohnen und die Schafe angeschaut. Wenn die Mütter der Schafe zu viele Lämmer gebären, werden sie weiter gegeben oder geschlachtet. Herr Dr. Behnke hat uns erzählt, dass er vor ein paar Wochen ein paar bekloppte Schüler zu Gast hatte, die das hochschwangere Schaf gejagt haben, so dass es sich dabei verletzt hat und deshalb geschlachtet werden muss. Dann hatten wir wieder Freizeit und der Tischdienst Nikodemus, Hendrik, Malte, Phillip und Rudi mussten das Abendessen vorbereiten. Darunter war auch ein Knüppelteig, den Hendrik und Malte kneteten und Nikodemus anmischte. Außerdem wurde Gemüse (Paprika, Gurken, Tomaten und Kohlrabi) geschält und geschnitten, Wurst zerteilt und Schmalzbrote geschmiert. Als alles fertig war, trafen wir uns zum Abendbrot am Lagerfeuer. Wir haben die Sachen auf Stöcker gespießt und über dem Feuer gebraten und gebacken. Im Anschluss haben uns Frau Frankowiak und Herr Richter unsere Handys gegeben. Wir durften eine Stunde spielen und unsere Eltern anrufen. Jetzt geht es unter die Dusche und dann gleich ins Tipi.

Nikodemus & Egzon

Das ATZ töpfert das nächste Mal am 21. Juni!

06. März 2017

Einmal im Monat treffen sich die fleißigen Handwerker und Handwerkerinnen um Herrn Dr. Behnke und töpfern gemeinsam Ware für den Verkaufsshop. Neben historischen Gefäßen und Dekorationsartikeln können auch kreative Stücke für den Eigenbedarf hergestellt werden. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Interessenten sind herzlich Willkommen! Getöpfert wird in der Regel von 18 bis 20 Uhr. Übrigens: Die Liste mit allen Workshop-Terminen für das Jahr 2017 liegt im Shop des ATZ aus.

Alle Termine auf einem Blick:

18.01.2017, 15.02.2017, 15.03.2017, 19.04.2017,
17.05.2017, 21.06.2017, 19.07.2017, 16.08.2017,
20.09.2017, 18.10.2017, 15.11.2017, 13.12.2017
jeweils in der Zeit von 18 bis 20 Uhr