Aktuell

Projektwoche Bronzeguss der Dr. Marja Grollmuß Oberschule Schleife

22. August 2017

TAGEBUCH TAG EINS: DIENSTAG

Wir haben uns morgens um 7:30 Uhr vollgepackt in der Schule getroffen und gewartet, bis die Busse eintrafen. Als die Busse vorfuhren, haben wir uns aufgeteilt, so dass alle einen Platz bekommen haben. Im ATZ angekommen, haben wir unsere Zelte aufgebaut und uns eingerichtet. Dann haben wir uns eine PowerPoint-Präsentation über die Bronzezeit angeschaut. Der Archäologe erklärte uns, was alles für Sachen aus dieser Zeit gefunden wurden, wie die Häuser der Menschen in der Bronzezeit aussahen, wie sie aufgebaut waren und wie sie ihre Menschen in Urnen begraben haben. Danach gab es im Epochengarten Mittagessen. Wir haben uns selber Fladen auf Tonplatten über offenem Feuer gebacken. Als alle satt waren, hatten wir eine Pause. Dann trafen wir uns in der Werkstatt, wo Dinge über den Mann aus dem Eis Ötzi, aufgebaut waren. Der Archäotechniker Torsten hat uns diese Sachen erklärt und wir durften alles anfassen und anschauen. Dann gab es Kuchen und Tee. Anschließend haben wir uns einen Film über das Gießen angeschaut. Die Zeit danach durften wir nach unserem Ermessen für Freizeit oder Zinnguss nutzen. Wir haben uns eine Figur aus Zinn gegossen. Wir haben uns ein Kreuz, zwei Fische, eine Eule und eine Gürtelschnalle gegossen. Wir waren sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen und haben bis zum Abendbrot daran geschliffen. Ein Teil der Mädchen half in der Küche, das Abendbrot vorzubereiten. Wir haben Würstchen auf dem Schwenkgrill gegrillt. Jetzt geht es unter die Dusche und dann Nachtwanderung. Wir sind schon sehr aufgeregt.

Nancy, Isabelle & Amely

TAGEBUCH TAG ZWEI: MITTWOCH

Nach einer kurzen Nacht, sind wir voll verpennt in den Tag gestartet. Wir sind erst spät von der Nachtwanderung zurückgekehrt und konnten durch das „Wildschwein“ lange nicht einschlafen. In unseren Zelten haben wir uns noch lange unterhalten. Gegen vier Uhr wurden wir durch lautes Gequatsche geweckt. Einige Mädels sind ins Jungs-Zelt gegangen und haben mit ihnen Wahrheit oder Pflicht gespielt, bis wir es über hatten und duschen gegangen sind. Frühstück gab es unter freiem Himmel. Es war sau kalt. Und das im Sommer! In der Werkstatt wartete schon Torsten auf uns. Wir haben alle an unseren Wachsobjekten gearbeitet. Die Ideen dazu brachten wir selber mit, einige nutzten die Anregungen aus den Büchern oder von anderen Mitschülern. Es entstanden viele Herzen, ein Totenkopf, ein Schwert, eine Vogeltränke, ein Controller für eine Spielkonsole, ein Ring und Amulette mit einem Sternbild. Dann haben wir unsere Wachsfiguren mit einem Gusszapfen versehen und in eine Tonform eingebettet. Jetzt gerade liegen die Formen in der Grube im Feuer und das Wachs läuft aus den Formen heraus. Dazwischen haben wir natürlich ordentlich gefuttert. Es gab zu Mittag Nudeln mit Tomatensoße, Selterskuchen mit Schokoladenglasur und bunten Streuseln, Melone und zum Abendbrot gebratene Nudeln mit Schinken, Wiener Würstchen und Wurstbrot. Den ganzen Tag gab es selbst gemachten Pfefferminztee von der Minze aus dem Garten. Heute gehen wir zeitig ins Bett, damit wir für morgen voll fit sind. Denn morgen werden wir unsere Bronzen gießen.

Isabelle, Alina & Nick

Tolles Feedback

03. August 2017

Auszug aus der Mail der Klassenlehrerin: Unser Exkursionstag liegt schon einige Tage hinter uns. Den Schülern und uns Lehrern hat der Projekttag wirklich gefallen. Ich möchte mich bei Ihnen nochmals bedanken. Wenn Sie möchten, können Sie gern auf unserer Schulhomepage den Artikel über diesen Tag lesen, den Laura (Klasse 5) geschrieben hat.

https://www.saengerstadt-gymnasium.de/850-ATZ-Welzow-2017

https://saengerstadt-gymnasium.de/

Uns hat dieser Projekttag auch gefallen. Der mithelfende ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger hat im Anschluss bemerkt, dass er selten so disziplinierte und lerneifrige Schüler gesehen hat. Wir finden es grundsätzlich gut, wenn die Kinder bei uns etwas lernen können. Dafür sind wir da.

 

 

Das ATZ spinnt das nächste Mal am 13. September!

20. Juni 2017

Einmal im Monat trifft sich im Archäotechnischem Zentrum in Welzow die Spinngruppe, die sich aus der Veranstaltung „Das ATZ spinnt!“ ergeben hat. Wer Lust und Laune hat kommt einfach dazu, spinnt mit oder lauscht den rauschenden Spulen und den Geschichten, die die fleißigen Spinnerinnen um Helga Tetsch bei ihrer Arbeit am Spinnrad zu erzählen haben. Gesponnen wird in der Zeit von 17 bis 19 Uhr. Bitte das eigene Spinnrad mitbringen! Für Neueinsteiger befindet sich ein Spinnrad zum Probieren im ATZ.

Übrigens: alle Termine zum Spinnen für das Jahr 2017 liegen im ATZ-Shop aus.

Alle Termine zum Spinnen auf einen Blick:
11.01.2017, 08.02.2017, 08.03.2017,
12.04.2017, 10.05.2017, 14.06.2017,
12.07.2017, 09.08.2017, 13.09.2017,
11.10.2017, 08.11.2017, 13.12.2017

November bis März von 16 bis 18 Uhr
April bis Oktober von 17 bis 19 Uhr

Das ATZ töpfert das nächste Mal am 20. September!

06. Juni 2017

Einmal im Monat treffen sich die fleißigen Handwerker und Handwerkerinnen um Herrn Dr. Behnke und töpfern gemeinsam Ware für den Verkaufsshop. Neben historischen Gefäßen und Dekorationsartikeln können auch kreative Stücke für den Eigenbedarf hergestellt werden. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Interessenten sind herzlich Willkommen! Getöpfert wird in der Regel von 18 bis 20 Uhr. Übrigens: Die Liste mit allen Workshop-Terminen für das Jahr 2017 liegt im Shop des ATZ aus.

Alle Termine auf einem Blick:

18.01.2017, 15.02.2017, 15.03.2017, 19.04.2017,
17.05.2017, 21.06.2017, 19.07.2017, 16.08.2017,
20.09.2017, 18.10.2017, 15.11.2017, 13.12.2017
jeweils in der Zeit von 18 bis 20 Uhr

 

Gästeführer für das ATZ

02. Januar 2017