Aktuell

atz geschlossen

05. Juli 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Besucher,

das Archäotechnische Zentrum (kurz atz) Welzow bleibt am 6. und 7. Juli 2019 leider geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Besuchen Sie uns doch bitte am Sonntag an unserem Stand anlässlich des Bergmannstages in Steinitz! Wir gießen Zinnfiguren über offenem Feuer und retten die Prinzessin Sofia, die auf ihrer Burg gefangen gehalten wird . Wir freuen uns auf viele tatkräftige Helfer.

Das atz-Team

Das atz kocht wieder am 11. Juli!

21. Juni 2019

Die Burgunden des Nibelungenliedes ziehen an den Rhein und marschieren in den Untergang. Wer kennt sie nicht, diese spannende Geschichte von geschmiedeten Schwertern, Drachen, den Ränken um die Gewinnung von Frauenliebe, dem argen Lindenblatt, welches den Speerwurf des Hagen von Tronje so erfolgreich macht und der bitterbösen Rache dieses Mordes durch nichtchristliche Reitertruppen aus den Steppen Asiens.

Das Nibelungenlied – als hochmittelalterliches Epos an den Rhein verortet, bietet heute noch dortigen Metropolen die Möglichkeit, mit Krimhildstor an Kirchen zu werben und Drachensteaks in Lindentunke auf die Speisekarte zu setzen. Und die Besucher lieben es.

In der Lausitz gehen Nichtarchäologen davon aus, dass sich das historische Volk der  Burgunder in der sogenannten Luboszyce-Kultur wiederfindet. Dass der Tod Siegfrieds mit Hilfe der hunnischen Truppen des neuen Göttergatten der zu recht rachsüchtigen Krimhild in Strömen von Blut gerächt wird und die Burgunden untergehen, geht letztlich auf den Zuzug der Burgunder an den Rhein und Ostfrankreich zurück. Da wurden sie in der Mitte des 5. Jahrhunderts unter ihrem Anführer Gundahar von den Römern durch hunnische Hilfstruppen vernichtet und verlieren sich anschließend in der Geschichte.

Mit den Burgunden des Nibelungenliedes und den Burgundern der Geschichtsschreibung liegt uns heute ein wunderbares Zusammenspiel von Geschichte und Geschichten vor, das man im ATZ kulinarisch und archäotechnisch ausschmücken wird. Willkommen zum abendlichen Programm „Das ATZ kocht!“ am Donnerstag, den 11. Juli 2019 ab 18 Uhr.

Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahre leider auf Grund von Krankheit unserer Köchin kurzfristig abgesagt werden musste, wagen wir es in diesem Jahr erneut. Gekocht und unterhalten wird also zum Thema Nibelungen.

Die Karten für 29,00 € erhalten Sie im ATZ-Shop.

 

Imker-Workshop nächster Termin am 13. Juli

13. März 2019

Am 19. Mai 2019 starteten wir in den Workshop Imkerei. In diesem Workshop wurden an diesem Tag und werden an den darauffolgenden vier Terminen die laufenden Arbeiten und Tätigkeiten am Beispiel eines aufgestellten Bienenmagazins im ATZ-Epochengarten in der Zeit von 14 bis 16 Uhr erklärt und vorgeführt. Wer also Interesse an einem eigenen Bienenvolk in seinem heimischen Garten hat, möge sich jetzt noch schnell anmelden. Die Teilnahme beträgt 40,00 € für alle Termine. Die Welt der Bienen erklärt Ihnen der Freizeit-Imker Harry Marko (Mitglied im Deutschen Imkerbund).

Hier alle Termine des Workshops Imkerei auf einen Blick:

19. Mai 2019
16. Juni 2019
13. Juli 2019
17. August 2019
8. September 2019

Sollte es an einem dieser Tage regnen oder sehr windig sein, weichen wir auf einen neuen Termin aus. Dieser wird allein Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben.

Das Archäotechnische Zentrum

20. Dezember 2018

Von der Kohlengrube Clara zum Clara See und zum Archäotechnischen Zentrum (kurz ATZ) Welzow.

Als Feuerwache verschlossen und vergessen – mit dem ATZ erwacht und geöffnet.

Archäologie als Unterrichtsfach, wo gibt es das? Im ATZ!

Unzählige Repliken aus 12.000 Jahren Menschheitsgeschichte machen die Urgeschichte von Hausbau, Energie, Nahrungsbeschaffung, Handwerk und Mobilität im ATZ greifbar.

Ein Baum, ein Boot, ein Einbaum! Gebaut mit Werkzeug aus der Eisenzeit und dem Mittelalter (Axt, Hohldechsel und Beitel).

Ein mittelalterliches Dorf (Klein Görigk) in Vergessenheit versunken, im ATZ als Freilichtinstallation wieder aufgebaut.

Hölzer aus archälologischen Ausgrabungen werden im Clara See aufbewahrt und vor weiterem Verfall bewahrt und damit für kommende Forschergenerationen erhalten.

Das ATZ selbst wird getragen vom Förderverein des Archäotechnischen Zentrums e. V. mit Sitz in Welzow – der Stadt am Tagebau.

Das ATZ spinnt das nächste Mal am 10. Juli!

20. Dezember 2018

Einmal im Monat trifft sich im Archäotechnischem Zentrum in Welzow die Spinngruppe, die sich aus der Veranstaltung „Das ATZ spinnt!“ ergeben hat. Wer Lust und Laune hat kommt einfach dazu, spinnt mit oder lauscht den rauschenden Spulen und den Geschichten, die die fleißigen Spinnerinnen um Helga Tetsch bei ihrer Arbeit am Spinnrad zu erzählen haben. Gesponnen wird in der „Wintersaison“ in der Zeit von 16 bis 18 Uhr und in der „Sommersaison“ in der Zeit von 17 bis 19 Uhr. Bitte, so Sie eins haben, das eigene Spinnrad mitbringen! Für Neueinsteiger befindet sich ein Spinnrad zum Probieren im ATZ.

Übrigens: alle Termine zum Spinnen für das Jahr 2019 liegen im ATZ-Shop aus.

Alle Termine zum Spinnen auf einen Blick:

09.01.2019, 06.02.2019, 06.03.2019, 10.04.2019,
08.05.2019, 05.06.2019, 10.07.2019, 07.08.2019,
11.09.2019, 09.10.2019, 06.11.2019, 11.12.2019
November bis März von 16 bis 18 Uhr
April bis Oktober von 17 bis 19 Uhr