Aktuell

Die Kraft der Wildkräuter am 3. Mai

27. April 2017

Am 3. Mai 2017 lädt das ATZ wieder zu einer Kräuterwanderung ein, auf der man von Karin Chytel erfährt, welche Kräuter essbar sind, wie deren Geschmack ist und was sie in unserem Körper bewirken. Es gibt nicht nur die typischen Kräuter, wie Salbei oder Pfefferminze, die als Tee vorzüglich schmecken und uns bei Krankheit auch helfen, sondern auch Kräuter, welche zum Würzen taugen. Bevor es die handelsüblichen Kräuter wie Pfeffer und Salz für Jedermann zu erwerben gab, halfen sich die Menschen einst anders. Sie sammelten alle essbaren Kräuter, die mehr oder minder wild auf der Wiese ums Haus herum wuchsen, probierten sie, trockneten sie über den Herd oder mischten sie zur Verfeinerung des Geschmacks gleich in ihr tägliches Essen. Kräuter wie die Knoblauchsrauke, den Bärlauch oder die Vogelmiere, welche das Essen wirklich köstlich verfeinern können und obendrein noch sehr gesund sind, kennt oder nutzt heute kaum noch jemand. Schon gar nicht zum Kochen. Nicht so wir! Wir werden uns daher auf der Kräuterwanderung auf die Suche genau nach jenen würzenden Kräutern machen und dann damit unsere vorhandenen Zutaten zu schmackhaftem Essen verarbeiten. Die Zubereitung der jeweiligen Speisen erfolgt in Teams oder Gruppen, so dass am Ende im besten Fall fünf delikate Raffinessen mit Wildkräutern zubereitet auf der Tafel stehen. Diese werden im abschließenden Dinner von allen Teilnehmern verspeist. Dazu gibt es, wie es sich gehört, Wiesenbowle und vorab ein vitaminreiches Wildkräuter-Joghurtgetränk.

10,00 € kostet die Teilnahme an diesem Workshop, der um 17 Uhr beginnt und gegen 20 Uhr in gemütlicher Runde endet. Bitte nur mit Anmeldung, telefonisch unter 035751-28224 oder per E-Mail an messenbrink@atz-welzow.de!

Das ATZ töpfert das nächste Mal am 17. Mai!

06. März 2017

Warning: Illegal string offset 'link' in /www/htdocs/w00c1978/wordpress/wp-content/themes/atz_01/custom/gallery.php on line 7

Warning: Illegal string offset 'size' in /www/htdocs/w00c1978/wordpress/wp-content/themes/atz_01/custom/gallery.php on line 8

Einmal im Monat treffen sich die fleißigen Handwerker und Handwerkerinnen um Herrn Dr. Behnke und töpfern gemeinsam Ware für den Verkaufsshop. Neben historischen Gefäßen und Dekorationsartikeln können auch kreative Stücke für den Eigenbedarf hergestellt werden. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Interessenten sind herzlich Willkommen! Getöpfert wird in der Regel von 18 bis 20 Uhr. Übrigens: Die Liste mit allen Workshop-Terminen für das Jahr 2017 liegt im Shop des ATZ aus.

Alle Termine auf einem Blick:

18.01.2017, 15.02.2017, 15.03.2017, 19.04.2017,
17.05.2017, 21.06.2017, 19.07.2017, 16.08.2017,
20.09.2017, 18.10.2017, 15.11.2017, 13.12.2017
jeweils in der Zeit von 18 bis 20 Uhr

 

Das ATZ spinnt das nächste Mal am 10. Mai

03. März 2017

Einmal im Monat trifft sich im Archäotechnischem Zentrum in Welzow die Spinngruppe, die sich aus der Veranstaltung „Das ATZ spinnt!“ ergeben hat. Wer Lust und Laune hat kommt einfach dazu, spinnt mit oder lauscht den rauschenden Spulen und den Geschichten, die die fleißigen Spinnerinnen um Helga Tetsch bei ihrer Arbeit am Spinnrad zu erzählen haben. Gesponnen wird in der Zeit von 17 bis 19 Uhr. Bitte das eigene Spinnrad mitbringen! Für Neueinsteiger befindet sich ein Spinnrad zum Probieren im ATZ.

Übrigens: alle Termine zum Spinnen für das Jahr 2017 liegen im ATZ-Shop aus.

Alle Termine zum Spinnen auf einen Blick:
11.01.2017, 08.02.2017, 08.03.2017,
12.04.2017, 10.05.2017, 14.06.2017,
12.07.2017, 09.08.2017, 13.09.2017,
11.10.2017, 08.11.2017, 13.12.2017

November bis März von 16 bis 18 Uhr
April bis Oktober von 17 bis 19 Uhr

Und der Leseelch ging an Martin Bremer

15. Februar 2017

Am 11. Februar 2017 fand die nunmehr schon fünfte Offene Lesebühne statt. Viele Bewerbungen lagen dem Archäotechnischen Zentrum Welzow vor, von denen allerdings ein paar durch Krankheit oder nicht einhalten der Anmeldungsfrist ausfielen. Und das war auch gut so! Die vorhanden Autoren brachten es mit ihren spannenden, traurigen, vergangenen, phantasievollen und auch heiteren Ausflügen in die Welt der Geschichten nämlich auf eine beachtliche Zeit. So rückte der geplante Endpunkt der Veranstaltung von 19 Uhr in ferne Zukunft. Aber das interessierte die anwesenden Zuhörer herzlich wenig, hatten sie doch Spaß an den Vorträgen der Autoren, die manchmal überraschend schnell zu Ende waren und Lust auf mehr machten. Zum Abschluss dieses schönen Abends entschieden sich die aufmerksamen Besucher dann jedoch für den einen Beitrag aus all den interessanten Erzählungen.

Martin Bremer, ein junger Grundschullehrer aus Cottbus, machte in diesem Jahr das Rennen. Mit seinem zweiten Kinderbuch „Stone Stories“, welches er übrigens als Gemeinschaftsprojekt zwischen ihm und seinen Schulkindern sieht, konnte er das Publikum für sich gewinnen. Die lustigen Geschichten aus dem Leben eines Steins waren witzig und originell geschrieben und auch unterhaltsam vorgetragen.

Herzlichen Glückwunsch dem Gewinner und vielen Dank auch an alle anderen Autoren, die uns mit ihren Vorträgen diesen Abend so einzigartig gemacht haben.

 

Gästeführer für das ATZ

02. Januar 2017