Archäologie im Tagebau, Mehr Informationen zum Archäologischen Zentrum Welzow

KONTAKT

Archäotechnisches
Zentrum Welzow

Fabrikstraße 2
03119 Welzow

Servicetelefon: 035751 28224
E-Mail: info(at)atz-welzow.de

Ausstellung
"Mensch - Holz - Archäologie"

Öffnungszeiten

November bis März:
Di. bis Fr. von 11 bis 16 Uhr

April bis Oktober:
Di. bis So. von 11 bis 17 Uhr

Eintritt
Erwachsene 3,00 Euro
Kinder 6 bis 16 Jahre 1,50 Euro

Das ATZ bei Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite

Aktuell

Die Saaleschule macht Mittelalter im ATZ

Tagebuch Tag Eins: Mittwoch, der 17. Mai 2017

Nach einer langen Zugfahrt, sind wir endlich im ATZ angekommen. Für die Übernachtung standen drei Tipis zur Verfügung. Um unsere Schlafgruppen einzuteilen, haben wir alle unsere Namen auf einen Zettel geschrieben. Dann gab es Mittagessen, ein steinzeitlicher Gemüseeintopf mit sehr viel Fleisch. Danach gingen wir in den Hörsaal und hatten eine Vorlesung über Archäologie. Nach einer Pause bekamen wir ein Sieb mit lauter Fundsachen eines Archäologen, die wir nach Material sortieren mussten. Also Glas zu Glas, Knochen zu Knochen, Keramik zu Keramik und so weiter. Das haben wir super geschafft. Der Archäologe war zufrieden. Dann gab es frisch gebackenen Pflaumenkuchen.

Hendrik & Egzon

Nach dem Vesper haben wir Rugby gespielt. Herr Richter hat gewonnen (aber wir glauben, er hat betrogen). Auch Federball und Survivalball wurden gespielt. Dann haben wir mit Herrn Dr. Behnke eine Führung durch den Epochengarten gemacht. Wir haben uns den Johannisroggen, Ackerbohnen und die Schafe angeschaut. Wenn die Mütter der Schafe zu viele Lämmer gebären, werden sie weiter gegeben oder geschlachtet. Herr Dr. Behnke hat uns erzählt, dass er vor ein paar Wochen ein paar bekloppte Schüler zu Gast hatte, die das hochschwangere Schaf gejagt haben, so dass es sich dabei verletzt hat und deshalb geschlachtet werden muss. Dann hatten wir wieder Freizeit und der Tischdienst Nikodemus, Hendrik, Malte, Phillip und Rudi mussten das Abendessen vorbereiten. Darunter war auch ein Knüppelteig, den Hendrik und Malte kneteten und Nikodemus anmischte. Außerdem wurde Gemüse (Paprika, Gurken, Tomaten und Kohlrabi) geschält und geschnitten, Wurst zerteilt und Schmalzbrote geschmiert. Als alles fertig war, trafen wir uns zum Abendbrot am Lagerfeuer. Wir haben die Sachen auf Stöcker gespießt und über dem Feuer gebraten und gebacken. Im Anschluss haben uns Frau Frankowiak und Herr Richter unsere Handys gegeben. Wir durften eine Stunde spielen und unsere Eltern anrufen. Jetzt geht es unter die Dusche und dann gleich ins Tipi.

Nikodemus & Egzon

Mehr aktuelle Neuigkeiten aus dem Archäotechnischen Zentrum Welzow >>
Newsfeed abonnieren