Archäologie im Tagebau, Mehr Informationen zum Archäologischen Zentrum Welzow

KONTAKT

Archäotechnisches
Zentrum Welzow

Fabrikstraße 2
03119 Welzow

Servicetelefon: 035751 28224
E-Mail: info(at)atz-welzow.de

Ausstellung
"Mensch - Holz - Archäologie"

Öffnungszeiten

November bis März:
Di. bis Fr. von 11 bis 16 Uhr

April bis Oktober:
Di. bis So. von 11 bis 17 Uhr

Eintritt
Erwachsene 3,00 Euro
Kinder 6 bis 16 Jahre 1,50 Euro

Das ATZ bei Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite

Aktuell

Das ATZ baut seinen sechsten Einbaum

26Das Projekt startete am Montag im Archäologischen Landesmuseum im Paulikloster in Brandenburg an der Havel. Nachgebaut werden soll der berühmte Einbaum von Ziesar. Dieses slawische Boot hat eine beachtliche Länge von fast 9 Metern. Die Eiche, die für den Nachbau dieses Einbaums zur Verfügung gestellt wurde, ist stolze 10 Meter lang und wiegt 9 Tonnen. Sie stammt nach unseren Informationen aus der Altmark. Nach den Vorarbeiten am Stamm vom Dienstag, müssen von den verbliebenen 8 Tonnen Holz am Donnerstag 7 Tonnen weg. Das heißt, noch am Mittwoch wird der Boden des Einbaums vollständig geglättet sein. Damit ist die Unterseite des Einbaums stromlinienförmig und Havel-tauglich für seine Paddel-Tour Ende August. Nach Fertigstellung des Bodens wird der Einbaum gedreht, damit das Dollbord nach oben kommt. Jetzt kann man am Eichenstamm anreißen, wie hoch der Einbaum werden wird. Im schlechtesten Fall wären das 35, im besten Fall 40 cm. Anschließend wird die Schnittfolge festgelegt, wo Einschnitte in den Einbaum vorgenommen werden müssen, um die 7 Tonnen überflüssige Eiche abzuspalten. Das Ziel ist es, dass am Freitag die Ober- und Unterseite des Einbaums fertig gestellt werden. In den kommenden Tagen im Juli muss der Einbaum dann nur noch ausgehöhlt und Bug und Heck anmodelliert werden. Das Team um den Archäologen Dr. Behnke und dem Archäotechniker Thorsten Helmerking lädt alle Interessenten dazu ein, noch bis Freitag im Paulikloster vorbeizuschauen oder am Einbaum mitzuwerkeln.

Der Nachbau entsteht im Rahmen von Kulturland Brandenburg 2016Kulturland Brandenburg 2016 wortmarke negativ (2) (3)
“handwerk zwischen gestern & übermorgen”.

Kulturland Brandenburg 2016 wird gefördertLand Brandenburg_Logo_4c (3)
durch das Ministerium für
Wissenschaft, Forschung und Kultur
sowie das Ministerium für Infrastruktur
und Landesplanung
des Landes Brandenburg

Mit freundlicher Unterstützung der brandenburgischen Sparkassen und der Investitionsbank des Landes Brandenburg

Sparkassenlogo_4c              ILB_Logo_4C (2)

Mit freundlicher Unterstützung durch und in KooperationLogo Handwerkskammertag Land Brandenburg
mit dem Handwerkskammertag Brandenburg

Mehr aktuelle Neuigkeiten aus dem Archäotechnischen Zentrum Welzow >>
Newsfeed abonnieren