Aktuell

Was Gräber erzählen am 26. Juni

Zu den spannendsten archäologischen Befunden gehören immer Brandgräber oder Körpergräber der vorgeschichtlichen Epochen. Jedes Grab ist ein individuelles Einzelschicksal, das ausgesprochen vielfältige Informationen aus der Lebenszeit des bestatteten Menschen wie in einer Muschelschale gefangen über die Zeit transportiert und gelesen werden will. Insbesondere, wenn eine Körperbestattung mit gutem Knochenerhalt vorliegt, sind inspirierend viele individuelle Aussagen zum damaligen Leben und Sterben vom Archäologen und Anthropologen herausfindbar.

Der Begriff des geschlossenen Fundes, mit dem alle Archäologen arbeiten, wird am 26. Juni 2022 vom Leiter des Zentrums, Dr. Hans Joachim Behnke zum Anlass genommen, über die individuelle Aussagekraft von Gräbern zu diskutieren. Anhand von Beispielen werden die Besucher im atz zu verschiedenen Grablegen informiert und können bei einer abschließenden Mitmachaktion allerlei echte Fundgegenstände sichten und die Arbeit der Archäologen hautnah erfahren. Interessierte Besucher sind ab 14 Uhr willkommen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung beträgt 10,00 € für Erwachsene und 6,00 € ermäßigt.

21. Juni 2022