Aktuell

INISEK-Projekt „Handwerk & Hauswirtschaft mit der BOS Spremberg

Tagebuch Tag Drei

Heute Morgen wurde ich (Chayenne) durch den Wecker geweckt und habe dann die anderen wach gemacht. Wir haben gemeinsam den Corona Selbsttest durchgeführt, uns angezogen, Zähne geputzt und sind nach unten zum Frühstück gegangen. Es gab frische Brötchen mit Wurst und Käse, Joghurt und Cornflakes sowie verschieden Sorten Obst. Nach dem Frühstück wurden wir auf die Zimmer geschickt, um unsere Sachen für den Tag zu packen. Noch im Hotel wurden wir in Gruppen eingeteilt und sind gemeinsam zum atz gelaufen. Im atz hat meine (Sarah) Gruppe Kräuterkunde gehabt. Wir haben verschiedene Kräuter gesammelt, dann haben wir daraus Pralinen zubereitet. Aus Frischkäse wurde mit den Kräutern ein Wildkräuterfrischkäse, den wir auf Tuc-Kekse probiert haben. Das war superlecker. Meine Gruppe (Chayenne) war im Hörsaal und hat bei Frau Sturm Lerntagebücher selbst gebastelt. Meine Gruppe (Hanna) war im Außenbereich und hat weiter an dem Naturbeobachtungsstand gebaut. Die anderen Gruppen waren beim Interview vorbereiten, beim Schmuck herstellen und haben fotografiert. Zum Mittagessen sind wir zurück zum Hotel gelaufen und haben Grießbrei mit Erd- und Himbeeren oder wahlweise Bratkartoffeln oder Nudeln mit einer Pilzsoße gegessen. Das Essen war gut. Nach dem Essen sind wir auf unser Zimmer gegangen und haben unsere Eindrücke in das Lerntagebuch geschrieben. Dann sind wir wieder zum atz gelaufen und da in einen Bus gestiegen, der uns zum „Lausitzleben“ nach Tätzschwitz gefahren hat. Die Hofleiterin von dort hat uns über ihr Leben erzählt und ihrer Arbeit auf dem Hof. Bei einer Führung über ihren Hof, lernten wir Wachteln, Mehrschweinchen, Warzenenten, Kühe und Alpakas kennen. Auch zwei Katzen, die zu jedem Bauernhof gehören, durften nicht fehlen. Wir konnten die Alpakas sogar führen und füttern. Die Interview-Gruppe hat mit der Leiterin und ihrem Sohn das vorbereitete Interview durchgeführt. Als die Alpakas in ihrem Stall waren, mussten auch wir wieder los. Als Andenken haben wir jeder eine Fingerpuppe bekommen. Im Bus ging es zurück zum atz und von da liefen wir wieder zum City Hotel, wo wir alles in unser Lerntagebuch schrieben. Danach haben wir uns fertig gemacht, denn heute ist die Beobachtung in der Natur. Jetzt sitzen wir im Wald bei Greifenhain, haben Abendbrot gegessen und sind schon gespannt, was wir heute Abend auf unseren Naturbeobachtungsständen alles sehen werden.

Chayenne, Hanna & Sarah

09. Juni 2021