Aktuell

Das atz kocht wieder am 11. Juli!

Die Burgunden des Nibelungenliedes ziehen an den Rhein und marschieren in den Untergang. Wer kennt sie nicht, diese spannende Geschichte von geschmiedeten Schwertern, Drachen, den Ränken um die Gewinnung von Frauenliebe, dem argen Lindenblatt, welches den Speerwurf des Hagen von Tronje so erfolgreich macht und der bitterbösen Rache dieses Mordes durch nichtchristliche Reitertruppen aus den Steppen Asiens.

Das Nibelungenlied – als hochmittelalterliches Epos an den Rhein verortet, bietet heute noch dortigen Metropolen die Möglichkeit, mit Krimhildstor an Kirchen zu werben und Drachensteaks in Lindentunke auf die Speisekarte zu setzen. Und die Besucher lieben es.

In der Lausitz gehen Nichtarchäologen davon aus, dass sich das historische Volk der  Burgunder in der sogenannten Luboszyce-Kultur wiederfindet. Dass der Tod Siegfrieds mit Hilfe der hunnischen Truppen des neuen Göttergatten der zu recht rachsüchtigen Krimhild in Strömen von Blut gerächt wird und die Burgunden untergehen, geht letztlich auf den Zuzug der Burgunder an den Rhein und Ostfrankreich zurück. Da wurden sie in der Mitte des 5. Jahrhunderts unter ihrem Anführer Gundahar von den Römern durch hunnische Hilfstruppen vernichtet und verlieren sich anschließend in der Geschichte.

Mit den Burgunden des Nibelungenliedes und den Burgundern der Geschichtsschreibung liegt uns heute ein wunderbares Zusammenspiel von Geschichte und Geschichten vor, das man im ATZ kulinarisch und archäotechnisch ausschmücken wird. Willkommen zum abendlichen Programm „Das ATZ kocht!“ am Donnerstag, den 11. Juli 2019 ab 18 Uhr.

Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahre leider auf Grund von Krankheit unserer Köchin kurzfristig abgesagt werden musste, wagen wir es in diesem Jahr erneut. Gekocht und unterhalten wird also zum Thema Nibelungen.

Die Karten für 29,00 € erhalten Sie im ATZ-Shop.

 

21. Juni 2019