Aktuell

INISEK-Projekt mit der BOS Spremberg Tag 4

Wie jeden Morgen wurden wir von Herrn Rittel und seiner Gitarre geweckt. Nach unserer Morgenwäsche sind wir zum Frühstück gegangen. Es gab wieder warme Brötchen und verschiedene Aufstriche, Käse und Wurst. Aber auch Müsli und Joghurt. Zum Trinken gab es Milch, Säfte und Wasser. Als wir fertig waren, wartete schon Herr Feistauer mit dem Shuttlebus auf uns. Im atz angekommen, haben wir uns wieder aufgeteilt. Die Vier, die schon im letzten Jahr beim Projekt mitgemacht haben, gingen in den Hörsaal zum Lerntagebücher basteln und haben Interviews vorbereitet beziehungsweise auch schon durchgeführt. Heute wurde Carmen aus Peitz interviewt. Sie hilft uns beim Naturbeobachtungsstände bauen. Zwei Gruppen haben im Außenbereich die Stände fertig gestellt. Beim Bonus-Stand müssen nur noch die Sitzfläche und die Abstürzsicherheit angebaut werden. Herr Rittel hat gepfiffen und alles tanzte in den Epochengarten runter nach seiner Pfeife. Zum Mittagessen gab es heute Saure Eier, einige fanden sie lecker, manche wollten sie gar nicht erst probieren. Jetzt schreiben wir unsere heutigen Erlebnisse wieder in unsere Lerntagebücher und dann gehen wir noch zu NORMA einkaufen.

Um 14 Uhr starteten wir mit dem Johanniter-Bus (diesmal aber leider mit einem anderen Busfahrer) zur Ausbildungsstätte für Tischler. Herr Martin hat uns gezeigt, wie die Maschinen funktionieren und was sie anfertigen. So konnten wir sehen, wie ein Stück Holz zu einem Brett gesägt, gehobelt und geschliffen wurde. Dazu waren drei Maschinen notwendig. Dennis fand es sehr interessant und Flori hat einen neuen Freund gewonnen (ein Holzbrett Namens Holzi). Wir fuhren wieder zurück in das ATZ, wo wir unser Lerntagebuch vervollständigten und unsere Erlebnisse in das Tagebuch für die Eltern schrieben. Jetzt geht es wieder zum Hotel zurück, wo es Abendbrot gibt und danach geht es auf Nachtwanderung.

Damon,  Jorell & Luca

08. November 2018